Chronik

Die Geschichte

Im Jahr 1979 fanden die ersten Vorgespräche zur Gründung einer Jugendkapelle als Abteilung des Schützenvereins “Hubertus“ Reutti-Jedelhausen statt. Durch die Initiative unseres Stadtrates Jakob Vorwalder, einiger Reuttier Bürger und nicht zuletzt durch den damaligen Schützenvorstand Werner Preißler wurde bei einer Versammlung mit interessierten Eltern im Februar 1980 der Grundstein für die Jugendkapelle gelegt.

 

Bereits im März 1980 konnten die 18 Jungmusiker ihre neuen Instrumente in Empfang nehmen und mit den Proben beginnen. Erster Dirigent wurde Ferdinand Gebhard aus Finningen. Am 13. Dezember des gleichen Jahres traten die Jungmusiker bei der Weihnachtsfeier des Vereins erstmals auf und ernteten viel Applaus für ihr bisher Gelerntes.

 

Im Jahr 1982 wurden für die Musiker schwäbische Westen angeschafft, die sie bei einem Auftritt während der Schwörwoche in Ulm das erste Mal trugen.

 

Beim 50-jährigen Jubiläum des Schützenvereins mit Bezirksmusikertreffen im Juli 1984 wurden den Vorstand Werner Preißler und der Abteilungsleiter Jakob Vorwalder mit der Fördermedaille in Bronze vom Allgäu-Schwäbischen Musikbund ausgezeichnet. In den Jahren 1984 bis 1988 stieg die Mitgliederzahl auf 61 Musiker. Zahlreiche Auftritte konnten wahrgenommen werden.

 

Im Frühjahr 1988 wurde beschlossen, für die Musiker eine neue Kleidung anzuschaffen. Nach vielen Überlegungen fiel die Wahl auf eine bodenständige Tracht, wie sie in den Jahren um 1850 in Reutti getragen wurde. Im Juni 1989 konnte die neue Tracht beim Reuttier Dorffest das erste Mal der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

 

Im Februar 1990 konnten Aufnahmen für eine Kassette abgeschlossen werden, die anlässlich des 10-jährigen Jubiläums produziert wurde.

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums wurde am 19. Mai 1990 in der Gemeinschaftshalle Reutti ein Festakt veranstaltet. Zahlreiche Musiker konnten für 10-jährige Mitgliedschaft geehrt werden.

Gleichzeitig wurde das Jubiläum zum Anlass genommen, die Jugendkapelle zur Schützenkapelle umzubenennen.

 

Seit Mai 1991 veranstalten wir jährlich ein attraktives und abwechslungsreiches  Frühjahrskonzert. Beim Konzert 1992 übergab der Dirigent Ferdinand Gebhard den Dirigentenstab an den bisherigen Tenorhornisten Rainer Häußler. Ebenfalls im Jahr 1992 stellte sich Jakob Vorwalder nach 12 Jahren nicht mehr als Abteilungsleiter zur Wahl. Sein Nachfolger wurde Rainer Lohner.

 

Um den Jungmusikern in Ausbildung eine Möglichkeit des Zusammenspiels in einer großen Gruppe zu bieten, gründeten wir 1995 gemeinsam mit dem Musikverein Holzschwang, der Stadtkapelle Neu-Ulm und dem Musikverein Steinheim  die Jugendkapelle Neu-Ulm. Die Leitung übernahm Claus Böllinger.

 

Im Februar 1996 gab unser Gründungsvorstand Werner Preißler nach 23-jähriger Tätigkeit als Schützenvorstand sein Amt an Peter Hornung ab. Unser Dirigent Rainer Häußler übernahm im April 1997 auch die Leitung der Jugendkapelle Neu-Ulm und löste somit Claus Böllinger ab.

 

Der bisherige Abteilungsleiter Rainer Lohner wurde im Frühjahr 2000 zum

2. Vorsitzenden des Schützenvereins mit der Verantwortung für die Schützenkapelle gewählt. Ralph Vorwalder wurde Abteilungsleiter.

Unser 20-jähriges Jubiläum feierten wir gemeinsam mit dem 125-jährigen Gründungsfest der Feuerwehr Reutti im Rahmen eines Bezirksmusikertreffens im September 2000. Bei wahrem Kaiserwetter war das Fest ein voller Erfolg.

 

Nach dem Rücktritt des ersten Schützenmeisters Peter Hornung von seinem Amt, wurde der Schützenverein im Jahr 2001 neu strukturiert und die Schützenkapelle eine selbständige Abteilung mit eigener Kassenführung innerhalb des Schützenvereins.

Bei der außerordentlichen Jahresversammlung des Schützenvereins wurde Werner Weilbacher zum 1. Schützenmeister und Rainer Lohner zum 1. Vorsitzenden gewählt. Durch die Abteilungsversammlung der Schützenkapelle wurde Ralph Vorwalder 2. Vorsitzender.

Noch im gleichen Jahr begann auch der Umbau der Gemeinschaftshalle, durch den für uns ein eigener Proberaum entstand.

 

Somit stand das Jahr 2002 ganz im Zeichen der Hallenrenovierung. Nur durch viele tausend freiwillig geleisteter Arbeitsstunden von Helfern aus allen Reuttier Vereinen, konnte dieses Projekt durchgeführt werden.

Im September desselben Jahres bezogen wir den neuen Proberaum, den wir gemeinsam mit der Chorgemeinschaft Reutti-Jedelhausen nutzen.

Im Juli 2002 wurde Sandra Stäb in Frauenzell bei Kempten zur Miss ASM gewählt. Es war ein großartiges Fest und wird uns allen noch lange in Erinnerung bleiben.

Als erster Musiker aus unseren Reihen wagte sich Michael Oschowitzer an die Goldprüfung heran und bestand diese erfolgreich. Ihm folgte einige Zeit später, ebenfalls erfolgreich, Richard Diessner.

 

Kontakt:

Schützenkapelle Reutti
Hausgartenweg 5
89233 Neu-Ulm

info@schuetzenkapelle-reutti.de